Wir in Homberg (Efze) - 22 Stadtteile - Der SPD-Stadtverband


Der Vorstand des SPD-Stadtverbandes Homberg (Efze) bei der Arbeit!

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

die Sozialdemokraten in den 22 Stadtteilen der Kreisstadt Homberg (Efze) im Schwalm-Eder-Kreis begrüßen Sie recht herzlich auf unserer Webseite.

 

Haben Sie auch Interesse, sich in unserer Heimatstadt politisch zu engagieren? 

 

Eine sozial gerechte Politik zum Wohle jedes einzelnen Bürgers unserer Stadt kann nur gewährleistet werden, wenn viele Leute anpacken und etwas bewegen. Stillstand kann niemand gebrauchen. Wir freuen uns über jeden, der sich einbringt, seine Meinung vertritt und Homberg mit seinen zahlreichen größeren und kleineren Stadt- bzw. Ortsteilen gestalten möchte.

 

Haben Sie Fragen oder Wünsche? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie das Kontaktformular oder sprechen Sie uns bei einer der Stadtverordnetenversammlungen oder auf der Straße persönlich an, wir haben ein offenes Ohr! 

 

Mit solidarischen Grüßen

 

Der Vorstand des SPD-Stadtverbandes Homberg (Efze)

 

10.09.2018 in Topartikel Landespolitik

Auftakt der "Schwalm-Eder-Arena"

 

Auftakt der „Schwalm-Eder-Arena“ mit der SPD- Vorsitzenden Andrea Nahles in Homberg (Efze)

 

Am

Montag, den 17. September 2018,

um 17:00 Uhr,

in der Stadthalle Homberg (Efze)

(Ziegenhainer Straße 19a, 34576 Homberg (Efze)

 

startet die neue „Schwalm-Eder-Arena“ mit der SPD-Vorsitzenden und Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Andrea Nahles, sowie der Direktkandidatin im Wahlkries Schwalm-Eder II zur Landtagswahl am 28. Oktober 2018, MdL Regine Müller.

 

Unter der Überschrift „Gute Pflege und stabile Renten“ stellen sich Andrea Nahles und Regine Müller, nach einer kurzen Einführung zu den Konzepten der SPD, den Fragen aus dem Publikum.

 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen!

03.11.2018 in Landkreis

Medizinische Versorgungszentren (MVZs) durch Kommunen?

 

Das GKV-VSG (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz) von 2015 macht nicht nur fachgruppengleiche MVZs, sondern auch die Gründung von MVZs durch Kommunen möglich, um die medizinische Versorgung zu flexibilisieren und in ländlichen Regionen zu verbessern. Kommunen hatten zuvor aufgrund hoher Anforderungen, wie die Bürgschaftserklärung, hinsichtlich der Gründung eines MVZs als GmbH Schwierigkeiten. Seit Inkrafttreten des GKV-VSG können Kommunen in öffentlich-rechtlichen Rechtsformen eines Eigen- oder Regiebetriebes MVZs gründen. Die Vorschriften zur Gründung eines MVZs, wie das Vorhandensein einer Bedarfsplanung, gelten auch hier. Kommunen können nach § 105 Abs. 5 SGB V mit Zustimmung der Kassenärztlichen Vereinigung in begründeten Ausnahmefällen eigene Einrichtungen zur unmittelbaren medizinischen Versorgung der Versicherten betreiben. 

27.09.2018 in Kommunalpolitik

Diskussionsbeitrag: Runde Tische allein reichen nicht aus!

 

Zu: Landarztquote im Schwalm-Eder-Kreis

Vor den Landtagswahlen in Hessen wird eine Landarztquote für den ländlich strukturierten Raum oder die Einführung eines "Runden Tisches" zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in den Gemeinden gefordert. Weder der eine noch der andere Vorschlag reichen aus - beide werden einer zukunftsorientierten Gesundheitsversorgung nicht gerecht.

Die Landes- und die Kommunalpolitik macht es sich zu einfach. Es muss bald mehr geschehen.    

10.08.2018 in Landkreis

Ärztliche Versorgung bleibt im SEK auf der Tagesordnung!

 

Die ärztliche Versorgung im Schwalm-Eder-Kreis bleibt als eins der wichtigsten Themen auf der Tagesordnung des Kreistags. Mit der Genehmigung des Kreishaushalts durch den Regierungspräsidenten stehen für das wichtige Thema der ärztlichen Versorgung 200.000 € in diesem Jahr sowie im nächsten Jahr zur Verfügung. Sie sind gedacht für die Unterstützung von lokalen Initiativen von Kommunen und Ärzten zur Verbesserung der Versorgung. Hierzu zählen vor allem neue Praxiskonzepte, die notwendige fachliche bzw. juristische Beratung, neue zielführende Fort- und Weiterbildungsangebote für das Personal, wie zum Beispiel die Ausbildung nichtärztlicher Praxisassistenten sowie die Einbeziehung von Telemedizin.

In der nächsten Kreistagssitzung fordern wir den Kreisausschuss auf, zu berichten, welche Ergebnisse sich zwischenzeitlich aus dem Beschluss des Kreistags zur "Sicherstellung der medizinischen Versorgung - Hausarztmangel" vom 05. März 2018 ergeben haben.

 

28.07.2018 in Landespolitik

Ehrenamt ist unerlässlich!

 

Thorsten Schäfer-Gümbel informierte sich über den Homberger Bürgerbus.

"Mobilität im ländlichen Raum ist für viele Gemeinden und Städte eine große Herausforderung. In Homberg aber funktioniert das Konzept mit einem Bürgerbus besonders gut. Über das Angebot und mögliche Ideen zur Ausweitung des Programms hat sich SPD-Landesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel informiert." (Siehe vollständigen Beitrag in: HNA vom 27.07.2018)

06.07.2018 in Landespolitik

Hessen SPD - Zukunft jetzt machen!

 

K e r n i n h a l t e

des sozialdemokratischen Regierungsprogramms für Hessen 2019 - 2024:

"Zukunft jetzt machen"

... für junge Familien,

... mit besseren Schulen

... mit gutem Start für junge Menschen

... mit bezahlbaren Mieten und einem guten Leben im Ballungsraum

... mit einem Recht auf Mobilität: für alle, überall und bezahlbar

... mit Chancen und gutem Wohnen für den ländlichen Raum

... mit guter Arbeit und wirtschaftlicher Stärke

... mit mehr Sicherheit und starker Demokratie

Aktuelle-Artikel

Unsere Ziele bis 2020!