Leserbrief des Genossen Gerd Fröde

Veröffentlicht am 04.06.2020 in Allgemein

Unser Genosse Gerd Fröde hat sich mit einem Leserbrief in der HNA zu der aktuellen Situation rund um den Neubau eines Kindergartens in Wernswig geäußert. Den Leserbrief haben wir hier noch einmal im vollen Wortlaut veröffentlicht.

Zu: Keine Einigkeit über Kita-Standort

Die Idee, einen neuen Kin­der­gar­ten in Werns­wig auf einem Bau­ern­hof zu er­rich­ten, finde ich gut. Ich hätte mich ge­freut, wenn die­ses Mo­dell eine Mehr­heit in der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung ge­fun­den hätte. Aber ich denke, der Zug ist noch nicht end­gül­tig ab­ge­fah­ren. Der ge­lun­ge­ne In­nen­stadt-Kin­der­gar­ten in der Hom­ber­ger Alt­stadt ist doch auch ein schö­nes Bei­spiel für die Be­ge­hung neuer Wege.

Wol­len wir nicht alle etwas für die Kin­der tun? Es gibt doch nichts Bes­se­res, als eine Ta­ges­stät­te in un­se­rer Mitte, mit solch einem dörf­lich ge­präg­ten Platz­an­ge­bot. Da füh­len sich vor allem die Kin­der pu­del­wohl – und darum geht es ja letzt­lich. Das statt­li­che Haus Rohde-Grebe hat durch die ge­plan­te Nut­zung eine Zu­kunft und bil­det mit dem ge­gen­über­lie­gen­den Hof Rohde-Hen­richs ein schö­nes, er­hal­tens­wer­tes Fach­werk­en­sem­ble.

Ich denke, dass vor allem die ak­tu­el­len Werns­wi­ger Kom­mu­nal­po­li­ti­ker eine über die Par­tei­gren­zen hin­aus­ge­hen­de Al­li­anz „Pro Rohde-Grebe“ bil­den und dem Orts­bei­rat den Rü­cken stär­ken müss­ten. Sie kön­nen auch ver­su­chen, ihre je­wei­li­gen Par­tei­freun­de oder ein­zel­ne davon mit in das Boot „Pro Bau­ern­hof“ zu holen.

Bert­hold Brecht hat ein­mal ge­sagt: Wenn man A sagt muss man nicht gleich B sagen, man kann auch sagen, A war falsch.

Ger­hard Fröde, Werns­wig

 

Aktuelle-Artikel

Unsere Ziele bis 2020!