Herzlich Willkommen beim SPD-Stadtverband Homberg (Efze)

Dr. Herbert Wassmann

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

im Namen der Homberger Sozialdemokraten begrüße ich Sie recht herzlich auf unserer Homepage. Hier können Sie sich über die aktuellen Ereignisse in der Homberger Kommunalpolitik erkundigen  und vor allem über unsere Arbeit im Stadtparlament und im Magistrat. 

 

Sie haben auch Interesse, sich in unserer Heimatstadt politisch zu engagieren? Dann melden Sie sich bei uns. Eine sozial gerechte Politik zum Wohle jedes einzelnen Bürgers unserer Stadt kann nur gewährleistet werden, wenn viele Leute anpacken und etwas bewegen. Stillstand kann niemand gebrauchen. Melden Sie sich bei uns, wir helfen Euch weiter und freuen uns über jeden, der sich einbringt, seine Meinung vertritt und Homberg gestalten möchte.

 

Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie das Kontaktformular oder sprechen Sie uns bei einer der Stadtverordnetenversammlungen oder auf der Straße persönlich an, wir haben ein offenes Ohr!

 

Mit solidarischen Grüßen

 

Dr. Herbert Wassmann

Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Homberg (Efze)

 
 

06.01.2017 in Topartikel Presse

DGB-Senioren in Homberg: Gesundheit im Alter

 

Bei der gut besuchten Veranstaltung der DGB-Senioren im Schwalm-Eder-Kreis setzten sich die Teilnehmer mit der Gesundheitsversorgung im Schwalm-Eder auseinander. Herr Dr. Jens Zemke - Chefarzt für Altersmedizin der Askleplios-Kliniken Schwalm-Eder - machte deutlich, dass einem langen und gesunden Leben immer öfters Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung gegenüberstehen. Beispielsweise steigere Übergewicht die Gefahr von Folgeerkrankungen wie Krebs, Diabetes und Herzkreislauf-Erkrankungen. Die Zahl der Demenzerkrankten werde sich in den nächsten zehn Jahren verdoppeln. Etwa 70 Prozent seien Frauen. Das liege an drei Faktoren: Zum einen lebten im ländlichen Raum mehr ältere Menschen und zum anderen fehlten in dieser Generation die bereits im Krieg gefallenen Männer. Ein weiterer Aspekt sei die höhere Lebenserwartung der Frauen.

Prof. Dr. Herbert Wassmann - The Mobile University - stellte die Frage: Hängt Gesundheit vom Wohnort ab? Eine ganzheitliche Gesundheitsversorgung beinhalte heutzutage sowohl ein interdisziplinäres Vorgehen durch die Ärzte als auch ein berufsübergreifendes Netzwerk mit Krankenkassen, Fitnessstudios, Schulen und Vereinen. Das Thema sei auf politischer Ebene zu lange verdrängt worden und bislang fehle eine umfassendere Sichtweise. Armut und Gesundheit beeinflussen sich gegenseitig. Pflegebedürftigkeit oder chronische Erkrankungen können zu finanziellen Belastungen führen und das Armutsrisiko erhöhen. Genauso kann aber auch Armut der Grund für fehlende Gesundheit sein.

Die DGB-Senioren im Schwalm-Eder-Kreis sprachen sich für eine bessere Gesundheitsversorgung vor Ort aus. Regionale Gesundheitskonferenzen seien im Schwalm-Eder-Kreis zu aktivieren. Den Bürgerinnen und Bürgern könnten dabei wichtige Ergebnisse der bereits vorhandenen kommunalen Gesundheitsberichterstattung nähergebracht und vermittelt werden.     

 

13.01.2017 in Ortsverein

Presseinfo des SPD-Ortsvereins Homberg (Efze)

 

Ziel der Homberger SPD: Neue Mitglieder gewinnen

Martin Herbold bleibt Vorsitzender des Ortsvereins

 

04.01.2017 in Kommunalpolitik

Die ortsnahe Gesundheitsversorgung im Schwalm-Eder-Kreis stärken

 

Gesundheit betrifft alle (ob jung oder alt, ob in der Stadt oder in den Stadtteilen). Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. Jeder der in seinem bisherigen Leben Krankheit erfahren hat, wird dieser Aussage zustimmen. Entsprechend wird „die Gesundheit“ von den Bürgern als „Wert“ erkannt und steht bei Umfragen regelmäßig ganz oben auf der Werteskala.

In der Kreisstadt Homberg (Efze) ist seit 2014 kein „Ärztlicher Bereitschaftsdienst“ mehr vorhanden. Inzwischen treten verstärkt haus- und fachärztliche Versorgungsdefizite auf, so dass insbesondere die ambulante Behandlung bei Krankheiten, deren Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann und auch außerhalb der Sprechstundenzeiten nicht mehr sicherzustellen ist. Durch die Neuordnung der „Ärztlichen Bereitschaftsdienste“ im Schwalm-Eder-Kreis und des damit verbundenen Wegfalls in Homberg haben die Patienten in Homberg und Umgebung in einem Notfall nach Fritzlar etwa 32 km, nach Melsungen ebenfalls 32 km und nach Schwalmstadt sogar 48 km zu fahren.

Der „Ärztliche Notdienst“ (Notfalldienst), treffender auch als „Ärztliche Bereitschaftsdienst“ bezeichnet, ist Teil des Sicherstellungsauftrages der Kassenärztlichen Vereinigung. Dieser umschließt auch die vertragsärztliche Versorgung in Notfällen in sprechstundenfreien Zeiten, also nachts, am Wochenende und an Feiertagen. Aufgabe des Notfalldienstes ist es, die unaufschiebbare ambulante vertragsärztliche Versorgung der Patientinnen und Patienten durch die erforderlichen Untersuchungen, Behandlungen und Beratungen bis zur nächstmöglichen regulären ambulanten oder stationären Behandlung sicherzustellen.

Die neue regionale Verteilung des „Ärztlichen Bereitschaftsdienstes“ (von bisher vier auf drei Standorte gekürzt) führt zu einer spürbaren Benachteiligung der Bürger in Homberg und Umgebung. Sie ist nicht bedarfsgerecht und unzureichend hinsichtlich der Patientenversorgung. Von daher muss der hausärztlichen Versorgung und der wohnortnahen fachärztlichen Versorgung wieder größere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Dr. Herbert Wassmann, Homberg (Efze)

 

02.12.2016 in Ortsverein

Berlinfahrt 2017

 

Außerdem gibt der SPD OV Homberg/Efze bekannt im Zusammenarbeit mit dem SPD OV Fritzlar vom 29. bis 31. März eine Berlinfahrt durchzuführen.

Anmeldeschluss ist der 15. Januar.2017

 

 

02.12.2016 in Ortsverein

Weihnachtskaffee des SPD OV Homberg/Efze

 

Der SPD Ortsverein Homberg/Efze lädt zu einem Weihnachtskaffee am 17. Dezember
in die Jagdbaude im Naturzentrum Wildpark Knüll ein.

 

 

09.11.2016 in Stadtpolitik

Neuwahl des Stadtverbandsvorstandes der SPD Homberg (Efze)

 

Am Donnerstag, den 27.10.2016, fanden in der Geststätte Freund in Homberg-Wernswig die Vorstandswahlen des Stadtverbandes der SPD Homberg (Efze) statt.

Gewählt wurden:

Vorsitzender: Dr. Herbert Wassmann

stv. Vorsitzender: Jürgen Thurau

stv. Vorsitzender: Bernd Herbold

Kassierer: Sascha Schmidt

Schriftführer: Hajo Rübsam

Beisitzerin: Barbara von Gimborn

Beisitzerin: Christa Gerlach

Beisitzer: Dieter Werkmeister

Beisitzer: Bruno Hassenpflug

Beisitzer: Heinz Marx

Beisitzer: Harald Jakob

 

Der neue Vorstand nimmt zum 01.01.2017 seine Arbeit auf.

 

Unsere Ziele! Kommunalwahl 2016

 

Aktuelle-Artikel